Unser tragfähiges Netzwerk auch zu Ihrem Nutzen!

Guglielmo Marconi Universität Rom - professional studieren "online" ...

Die Università degli Studi Guglielmo Marconi (GMU), international als Guglielmo Marconi Universität bezeichnet, ist die erste vom italienischen Ministerium für Bildung, Universität und Forschung (MIUR) anerkannte sogenannte "Offene Universität" in Italien.

Derzeit sind 16.000 Studenten an 6 Schulorten eingeschrieben: Wirtschaft, Recht, Politikwissenschaften, angewandte Wissenschaften und Technologien, Kunst, Erziehungswissenschaften.

 

Die GMU bietet eine breite Palette von Vorlesungen, Workshops und Forschungsvorhaben an, die sich mit der Nutzung technologischer Fortschritte in der Bildung befassen und interdisziplinäres Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen vermitteln, mit besonderem Schwerpunkt auf globalen Perspektiven, zeitgenössischer Kultur und Industrie 4.0

.

flag-button-round-250.png
brand.png

Von erfolgreichen Anwendern lernen!

Università degli Studi Guglielmo Marconi Roma

Guglielmo Marconi Universität Rom

Guglielmo Marconi, lebte von 1924 bis 1937 in Rom und war ein italienischer Radiopionier und Unternehmensgründer der Wireless Telegraph & Signal Company, die später zur Marconi Company wurde. Im Jahr 1909 bekam er für seine praktischen Arbeiten im Bereich der Funktelegrafie gemeinsam mit Ferdinand Braun, der die theoretischen Grundlagen dazu erarbeitete, den Nobelpreis für Physik.

Karl Ferdinand Braun, geboren in 1850 Fulda, lebte bis 1918 in New York; er war ein deutscher Physiker, Lehrer, Elektrotechniker und Nobelpreisträger (1909, gemeinsam mit Guglielmo Marconi), der in besonderem Maße daran mitwirkte, die von Heinrich Hertz 1888 experimentell nachgewiesene elektromagnetische Strahlung nachrichtentechnisch nutzbar zu machen.

GMU U-Multirank-Klassifizierung

Die Universität von Guglielmo Marconi erscheint unter den 25 weltweit besten Performern in den Kategorien des U-Multirank-Rankingsystems für:

Open-Access-Publikationen

 

Internationale gemeinsame Veröffentlichungen

 

Regionale gemeinsame Publikationen

U_Multirank_claim.png